• search hit 3 of 524
Back to Result List

Untersuchung zum Einsatz der Maximalkraftmessung in Forschung, Trainingskontrolle und Rehabilitation

Examination of the usage of maximum force measurement in research, workout controll and rehabilitation

  • Manuelle Muskelfunktionstests werden im Therapiealltag eingesetzt um die Kraft ein-zelner Muskeln oder Muskelgruppen zu bestimmen. Die inhärente Problematik dieser Techniken ist die subjektive Einschätzung durch den Therapeuten. Die vorliegende Arbeit stellt eine alternative Methodik zu manuellen Muskelfunktions-tests vor. Durch den Einsatz von geeigneter Messtechnik wird der subjektive Einfluss durch den Therapeuten minimiert und die Diagnostik somit erheblich verbessert. Die vorgestellte Methodik verwendet ein Maximalkraftmesssystem zur Muskelfunkti-onsdiagnostik. Ziel der Arbeit ist es, dieses Messsystem hinsichtlich seiner Eignung im Therapiealltag zu untersuchen. Weiterhin werden Anwendungsmöglichkeiten des Sys-tems zur gezielten Trainingssteuerung im Sport evaluiert. Über einen Zeitraum von mehreren Wochen wurden Maximalkraft, Oberschenkelum-fang und gegebenenfalls das subjektive Schmerzempfinden der Probanden gemessen. Zusätzlich wurden Fragebögen entwickelt, welche die subjektiven Eindrücke von Pati-enten und Therapeuten im Umgang mit dem Messsystem erfassten. Im Rahmen der Versuchsreihen konnten gezeigt werden, dass die isometrische Maxi-malkraftmessung geeignet ist, um Therapie- und Trainingsverläufe präzise zu dokumen-tieren. Dabei ist das untersuchte Verfahren dem Testverfahren der manuellen Muskel-funktionsdiagnostik in der Präzision seiner Aussagen überlegen. Intra- und Interindivi-duelle Vergleiche konnten angestellt werden. Bei Messung der Muskelkraft unter Schmerzen ist die Aussagekraft des Verfahrens eingeschränkt.
  • Muscle-function testing is commonly performed manual in physical therapy to deter-mine the strength of individual muscles or complete muscle groups. The inherent issue that arises from these techniques is the subjective appraisal by the therapist. The present work shows an alternative method to manual muscle-function-testing pro-cedures. Through use of suitable metrology subjective influence of the therapist is min-imized and thus the diagnosis considerably improves. The presented procedure utilises metrology that measures maximum isometric force generated by muscles. The aim of this work is to examine the suitability of this measur-ing system in everyday physical therapy as wells as its capabilities to perform as meas-uring tool in resistance training. Therefore, maximum applied force, femoral extent and subjective experience of pain by the propositi was measured over a period of a few weeks. In addition, questionnaires were developed which captured the subjective impressions of patients and therapists in dealing with the measuring system. Within the scope of the test series, it could be shown that the isometric maximum-force measurement is suitable for precisely documenting therapy and training courses. The examined method is superior to manual muscle-function diagnostics with respect to precision of its statements. Intra- and interindividual comparisons could be made. In some circumstances, where patients suffered from pain, the validity of this method is constrained.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Sarah Weißmann
Advisor:Jens FüsselGND, Nico Spahn
Document Type:Master's Thesis
Language:German
External Institution:Westsächsische Hochschule Zwickau
Dr.-Friedrichs-Ring 2A, 08056 Zwickau
Date of Publication (online):2018/10/25
Year of first Publication:2018
Publishing Institution:Westsächsische Hochschule Zwickau
Release Date:2019/10/30
Tag:Muskelkraftmessung; Muskelkrafttraining; Physiotherapie; isometrische Maximalkraftmessung; objektive Anamnese
Pagenumber:105 Seiten, 22 Abb., 16 Tab., 89 Lit.
Faculty:Westsächsische Hochschule Zwickau / Physikalische Technik, Informatik