The search result changed since you submitted your search request. Documents might be displayed in a different sort order.
  • search hit 11 of 15
Back to Result List

Entwicklung und Masseoptimierung eines Radträgers für eine Pkw-Hinterachse

  • In der Fahrwerksentwicklung kommt es derzeit zu einem starken Wettbewerb um den besten Kompromiss aus Masse, Kosten und Funktionalität. Zu diesem Zweck werden immer mehr masseoptimierte Komponenten im Fahrwerk zum Einsatz gebracht. Mit Hilfe von mathematischer Topologieoptimierung können die Bauteile hohen Steifigkeits- und Festigkeitsanforderungen gerecht werden und gleichzeitig eine niedrige Masse erzielen, um die ungefederten Massen zu senken. Diese Diplomarbeit hat die Entwicklung einer solchen optimierten Fahrwerkskomponente, einen Hinterachsradträger aus Aluminiumguss, als Ziel. Nach Analyse der Ausgangssituation und der Berechnung eines Topologiemodells, mit dem FEM-Programm Altair OptiStruct, wurden mit der CAD-Software CATIA V5 zwei Konzepte entwickelt, wovon die Cobapress-Variante als Vorzugsvariante ermittelt und ausdetailliert wurde. Grundlage dafür waren stets konstruktionsbegleitende Berechnungen der Steifigkeits- und Festigkeitswerte.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Richard Schindler
Title Additional (English):Development and mass optimization of a wheel carrier for a car rear axle
Advisor:Jan SchubertGND, René Schreiter
Document Type:Diploma Thesis
Language:German
External Institution:IAMT Engineering GmbH & Co. KG
Lehmgrubenstraße 5, 08538 Weischlitz
Year of first Publication:2020
Publishing Institution:Westsächsische Hochschule Zwickau
Release Date:2020/02/21
Tag:Entwicklung; Fahrwerk; Masseoptimierung; Radträger; Topologieoptimierung
Pagenumber:104 Seiten, 75 Abb., 11 Tab., 30 Lit.
Note:
Volltext gesperrt
Faculty:Westsächsische Hochschule Zwickau / Kraftfahrzeugtechnik