Logistische Regressionsanalyse von OP-Sicherheitschecklisten als Bestandteil eines chirurgischen Sicherheitssystems am Universitätsklinikum Jena

  • Vor dem Hintergrund der steigenden Komplexität im Gesundheitswesen und einer durch den wachsenden ökonomischen Druck bedingte enorme Arbeitsverdichtung in den Kliniken, steigt in der Patientenversorgung das Fehlerrisiko, je mehr Verrichtungen oder Arbeitsschritte am Patienten erforderlich sind und der Eintritt von unerwünschten Ereignissen wird selbst auf hohem Sicherheitsniveau umso wahrscheinlicher, je mehr Menschen miteinander agieren. Da hierbei auch im besonderen Maße der prä- und perioperativen Versorgungsprozess im klinischen Sektor betroffen ist, beschloss der G-BA in Anbetracht des zentralen Zieles der Verstetigung und Verbesserung der Patientensicherheit die Qualitätsmanagement-Richtlinie. Nach dieser sind in §4 der Methoden und Instrumente unter Berücksichtigung des primären Zieles einer größtmöglichen Patientensicherheit Checklisten bei operativen Eingriffen aufgeführt, welche ausnahmslos einzusetzen und anzuwenden sind. Ziel der vorliegenden Arbeit war es in einem Krankenhaus der Maximalversorgung in Thüringen eine Analyse zur Vollständigkeit der intern adaptierten OP-Sicherheitschecklisten durchzuführen. Auf Grundlage einer vorangegangen retrospektiven Analyse zur Vollständigkeit des Ausfüllungsgrades der Checklisten für eine ausgewählte Stichprobe, wurde in der vorliegenden Arbeit darauf aufbauend die Eintretenschance der Vollständigkeit der betrachteten Checklisten mit Hilfe einer unabhängigen Einflussgröße im Rahmen einer logistischen Regressionsanalyse prognostiziert.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Justine Dotschkat
Advisor:Tom SchaalGND, Gabriele BuruckGND
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2020/08/10
Year of first Publication:2020
Publishing Institution:Westsächsische Hochschule Zwickau
Release Date:2021/04/18
Page Number:62
Note:
Volltext gesperrt
Faculty:Westsächsische Hochschule Zwickau / Gesundheits- und Pflegewissenschaften