Entwicklung eines Auslegungsalgorithmus für die Radlagerverschraubung an Vorderachs-Schwenklagern mittels der FEM

  • Die vorliegende Diplomarbeit befasst sich mit der Schraubenauslegung mithilfe numerischer Rechenverfahren. Am Beispiel einer Radlagerverschraubung mit Kugelbundschrauben wurde ein geeigneter Modellaufbau untersucht, um Schraubenverbindungen hinreichend realitätsnah abzubilden und zu bewerten. Dabei wurden Einflüsse der Vernetzung, der Kontaktdefinition und der Randbedingungen betrachtet. Die Untersuchungen erfolgten ohne eine Darstellung des Gewindes. Es wurde eine Möglichkeit aufgezeigt um das Setzverhalten und die Torsionsspannung der Schraube mit in das FE-Modell einzubringen. Anhand der möglichen Ausgabegrößen konnten die benötigten Nachweise in Anlehnung an die VDI 2230 definiert werden. Dabei wurden in der Kontaktauswertung Indizien auf ein selbsttätiges Lösen aufgezeigt. Nach Abschätzen und Einbinden der auftretenden Temperaturen zeigten sich die Differenzen in der Vorspannkraft. Weitere mögliche Temperatureinflüsse wurden aufgeführt. Durch einen Vergleich zum analytischen Verfahren konnten die Unterschiede in den Ergebnissen festgestellt werden. Die Kontaktauswertung im FE-Modell erweist sich als detaillierte Untersuchungsmöglichkeit. Weiterhin zeigten sich durch den Vergleich die Vorteile der beiden Verfahren.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:David Knoll
Advisor:Uwe Fischer, Frank Forbrig
Document Type:Diploma Thesis
Language:German
Name:FES GmbH Fahrzeug-Entwicklung Sachsen
Crimmitschauer Str. 59, 08058 Zwickau
Date of Publication (online):2021/02/26
Year of first Publication:2021
Publishing Institution:Westsächsische Hochschule Zwickau
Release Date:2021/05/12
Tag:FEM; Radlagerverschraubung; Schraubenauslegung; Schwenklager
Page Number:131 Seiten, 47 Abb., 21 Tab., 36 Lit.
Note:
Volltext gesperrt
Faculty:Westsächsische Hochschule Zwickau / Automobil- und Maschinenbau