• search hit 2 of 8
Back to Result List

Im Gespräch mit elf deutschen Managern in China

  • Das Ziel der empirischen Untersuchung war es, die Ausprägungen der chinesischen Konzepte Gesicht und Sinn für Scham anhand von konkreten Situationen im Unternehmensbereich in China plastisch zu machen. Damit diese Ereignisse im Kontext der Kommunikation als ganzheitlicher Komplex im Alltag des Managers verstanden werden konnten, war es von Interesse, welche Situationen darüber hinaus ungewohnt sind oder Dissonanzen auslösen können, also Verhalten- und Kommunikationsstandards, die von Managern als seltsam oder irritierend wahrgenommen werden. Diese weiteren Besonderheiten der chinesischen Geschäftskultur hatten die Aufgabe, das Bild vom deutschen Manager in China zu komplettieren und die Konzepte Gesicht und Sinn für Scham in Relation zu setzen.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Raymond Scholz
Advisor:Herbert Strunz, Rolf Karbach
Document Type:Diploma Thesis
Language:German
Name:Westsächsische Hochschule Zwickau
Dr.-Friedrichs-Ring 2a, 08056 Zwickau
Date of Publication (online):2013/07/04
Year of first Publication:2010
Date of final exam:2010/10/15
Release Date:2013/07/04
Tag:Geschäftskultur; Gesicht; Sinn für Scham
GND Keyword:Management; China; Interview
Page Number:301 Seiten, 1 Abb., 4 Tab., 60 Lit.
Faculty:Westsächsische Hochschule Zwickau / Wirtschaftswissenschaften