The search result changed since you submitted your search request. Documents might be displayed in a different sort order.
  • search hit 15 of 636
Back to Result List

Untersuchung des Potenzials einer Ladeluftvorwärmung auf die Gemischbildung und Verbrennung eines aufgeladenen direkteinspritzenden Ottomotors

  • Mit der vorliegenden Diplomarbeit soll das Potenzial einer Ladeluftvorwärmung auf die Gemischbildung und Verbrennung eines aufgeladenen direkteinspritzenden Ottomotors untersucht werden. Dafür ist eine Konstruktion erstellt sowie dessen Funktion und Auswirkungen experimentell untersucht wurden. Zu Beginn werden die Haupteinflussgrößen der Ladeluftvorwärmung auf die Gemischbildung und Verbrennung anhand einer Literatur- und Patentrecherche aufgestellt und daraus die Anforderungen für die Konstruktion abgeleitet. Die sich nach der Konstruktion und Fertigung anschließenden Versuche sind mit einem 1,5 l TSI Motor mit externer, gekühlter Abgasrückführung und stufenloser Nockenwellenverstellung durchgeführt wurden. Die Auswertung der Messergebnisse beinhaltet neben der grafischen Darstellung eine thermodynamische Analyse. Im Rahmen der Untersuchungen konnte festgestellt werden, dass sich der Kraftstoffverbrauch mit Hilfe der Ladeluftvorwärmung in der Teillast verringern lässt. Weiterhin hat sich der Nachteil im transienten Motorbetrieb nicht bestätigt. Bei den Versuchen hat sich herausgestellt, dass diese Technologie Potenzial für zukünftige Entwicklungen zur Reduzierung des Kraftstoffverbrauches in der Teillast bietet.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Dirk Franke
Advisor:Frank ForbrigGND, Jörn GetzlaffGND
Document Type:Diploma Thesis
Language:German
Name:Volkswagen AG
Berliner Ring 2, 38440 Wolfsburg
Date of Publication (online):2015/01/22
Year of first Publication:2015
Date of final exam:2015/01/22
Release Date:2015/01/22
Tag:Ladeluftvorwärmung; Ottomotor; Teillastverfahren
Page Number:89 Seiten, 30 Abb., 10 Tab., 24 Lit.
Faculty:Westsächsische Hochschule Zwickau / Maschinenbau und Kraftfahrzeugtechnik (bis 2018)