• search hit 6 of 13
Back to Result List

Interferenzen als Sprachkontaktphänomen.Schwierigkeiten des Voicens bei Studierenden des Studiengangs Gebärdensprachdolmetschen.

  • Treffen zwei oder mehrere Sprachen aufeinander kommt es zu Sprachkontakt. Eine Form dabei sind Interferenzen. Interferenzen ist das ungewollte und unbewusste Vermischen von Eigenschaften verschiedener Sprachen. Unterschieden wird dabei zwischen syntaktischen Interferenzen, in denen die grammatische Struktur einer Sprache auf eine andere Sprache übertragen wird, und lexikalischen Interferenzen, in denen Wörter einer Sprache in einer direkten Übersetzung in eine andere Sprache übertragen werden. Zu solchen Interferenzen kann es auch beim Gebärdensprachdolmetschen kommen. In dieser Diplomarbeit werden Interferenzen in den lautsprachlichen Verdolmetschungen von GSD-Studierenden betrachtet. Kategorisiert wird dabei in lexikalische und syntaktische Interferenzen.
  • The contact of two or more languages resultes in language contat. One form of these contact situations are interferences. Interferences occur, if gramatical structures or vocabulary of one language is transfered into an other language, making the utterance sound strange. This can happen during an interpretaton. This thesis deals with the translations of sign language interpreter students and the interferences that happened during sign-to-voice translations.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Ines Kaufhold
Advisor:Susanne Müller, Rachel Rosenstock
Document Type:Diploma Thesis
Language:German
Name:Westsächsische Hochschule Zwickau
Dr.-Friedrichs-Ring 2A, 08056 Zwickau
Date of Publication (online):2018/12/11
Year of first Publication:2018
Publishing Institution:Westsächsische Hochschule Zwickau
Release Date:2019/10/24
Tag:Dolmetschen; Gebärdensprachdolmetschen; Gebärdensprache; Interferenzen; Sprachkontakt
Page Number:92 Seiten, 4 Abb., 6 Tab., 35 Lit.
Faculty:Westsächsische Hochschule Zwickau / Sprachen